Personennamen werden verwendet um Individuen zu unterscheiden. In der heutigen digitalisierten Welt, ist die Schreibweise von Namen wichtig, da Computer Namen Letter für Buchstabe um Buchstabe abgleichen, sofern nicht technisch ausgereifte  Namensabgleich-Software verwendet wird. Eine gründliche Betrachtung des Problems der Namensgebung ist jedoch schon hier möglich.

In der Schweiz hat das Namenssystem geändert, als am 1. Januar 2013 neue Artikel des Zivilgesetztes in Kraft traten. Doppelnamen wie Claudia Meier-Müller können bei einer Eheschliessung oder Eintragung einer Partnerschaft nicht mehr im Personen­stand­register Infostar eingetragen werden. In Reisepässen ist die Verwendung solcher Namen jedoch noch immer möglich. In solch einem Fall gibt es eine Diskrepanz zwischen dem offiziell registrierten Namen und dem  Namen im Reisepass.

Die Reihenfolge der Namensteile kann anders sein. In China, Korea und Ungarn ist die Reihenfolge: Familienname, Vorname.

Isländische Namen sind eher eine Beschreibung als ein Familienname im klassischen Sinn. Der Vorname eines Elternteil mit einem Suffix versehen: –sson, für Männer, oder –dóttir, für Frauen. Das isländische Telefonbuch ist nach Vornamen sortiert.

Totalrevision Datenschutzgesetz

Der Vorentwurf des totalrevidierten Datenschutzgesetzes befindet sich derzeit in der Vernehmlassung. Er bezweckt die Stärkung des Datenschutzes durch erhöhte Transparenz bei der Datenbearbeitung und mehr Kontrollmöglichkeiten der betroffenen Personen. Griffige Sanktionen und Handlungspflichten der verantwortlichen Personen sollen dabei die korrekte Umsetzung gewährleisten.

Links: Entwurf, Bericht

Eurospider Information Technology AG
Schaffhauserstrasse 18
8006 Zürich

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen